Das Gemeinschaftsbrot

Ein Pilotprojekt zur Versorgung der Stadt mit regionalen Lebensmitteln

3 Getreidesorten
5 Regionale Unternehmer
1 Brot

DAS BROT
Das Gemeinschaftsbrot ist ein hefefreies Sauerteigbrot.Zutaten: Emmer-Ruchmehl, Sauerteig aus Dinkel-Ruchmehl, Wasser, Einkorn-Vollkornmehl, Salz, Sonnenblumenöl, Gerstenmalz. 100 % Regional und 100 % bio. Im Geschmack leicht säuerlich, leicht nussig und lange haltbar.

DIE GEMEINSCHAFT
Das Getreide wird speziell für das Gemeinschaftsbrot auf den Feldern der drei Bio-Bauern Karl Richli (SH), Egon Tschol (SH) und Werner Siegrist (ZH) angebaut. In der Bäckerei Neuhof (ZH) gären die Sauerteige, und über die 5 Läden des BachserMärt gelangen die Brote an Frau und Mann.

EIN MODELL FÜR DIE ZUKUNFT?
Möchten Sie als Konsument auch Teil der Gemeinschaft werden? BachserMärt forscht und arbeitet mit seinem regionalen nachhaltigen Lebensmittelnetzwerk an zukünftigen Formen der Nahrungsmittelversorgung. Diskutieren Sie mit! Was können Sie als Konsument beitragen? Wie schmeckt Ihnen das Brot?

 

 

 

»Wir haben uns entschlossen, gemeinsam ein Brot zu produzieren und den Erlös zu teilen«

10 Responses to Gemeinschaftsbrot

  1. Regula

    24/04/2018 at 06:27

    Ich durfte das Gemeinschaftsbrot an einem Event von Bachsermarkt probieren. Es ist ausgesprochen ausgewogen und für Sauerteig gar nicht so sauer. Ich glaube für viele Konsumenten ist das Wort Sauerteig behaftet mit wirklich sauer. Ich mag das auch nicht so. Wenn man aber weiss wie Sauerteig entsteht und die Mehlmischung ganz viel ausmacht – ist das Brot sehr ausgewogen 100% natürlich von Anfang an! Und wie schon erwähnt gar nicht so sauer – unbedingt probieren!
    Herzlichen Dank.

    Leider seid ihr nicht in der Region Baden. Wir haben am Samstag immer einen tollen Markt in der Stadt :-))
    Wäre das was für euch?

  2. Christina Marchand

    01/11/2017 at 10:42

    Hallo
    Ich habe diese Beiträge gelesen und finde es schade, dass es keine Antworten auf die Fragen und Kommentare hier gibt. Oder ist das Projekt schon wieder versandet.

    • bachsermaert

      03/11/2017 at 15:00

      Hallo Christina
      Danke für den Hinweis. Nein, das Projekt ist nicht versandet. Das Gemeinschaftsbrot ist weiterhin erhältlich und die Zusammenarbeit läuft wie erwünscht: Bis im März 17 wurden von der Ernte 2015 und 2016 1.5 Tonnen Getreide zu Gemeinschaftsbrot verarbeitet. Dadurch haben die Produzenten einen gesicherten Absatz für einen Teil ihrer Ernte. Sie sprechen sich jeweils untereinander ab, wer wovon wieviel anbaut für die nächste Ernte, da dies nicht nur von der Menge, sondern auch von der Fruchtfolge abhängt. Wir erleben eine neue Art der Zusammenarbeit auf Augenhöhe!

  3. Esther

    01/12/2016 at 11:50

    Leider schmeckt Sauerteigbrot den Kindern nicht so. Da wir aber alle vom selben Brot essen möchten, entscheide ich mich leider für ein anderes Brot. Sehr schade. Die Idee finde ich super.

  4. Hildegard

    26/10/2016 at 17:48

    Heute habe ich das Gemeinschaftsbrot im BachserMärt entdeckt.
    Es ist wunderbar fein, harmonisch und sehr lecker. Der Bäcker war vielleicht verliebt ?! Für meine Geschmacksnerven etwas zuviel Salz,
    für das Frühstück mit Marmelade oder Honig eher weniger gedacht.
    Wenn ich das Gemeinschaftsbrot aufgebraucht habe komme ich gerne im BachseMärt vorbei und kaufe ein weiteres ein.
    Hildegard

  5. Susanne

    10/07/2016 at 02:17

    An die kompakte Konsistenz und den säuerlichen Geschmack musste ich mich zuerst etwas gewöhnen. Doch nun schmeckt es mir sehr gut und habe wieder begonnen mehr Brot zu essen, da es kein Weizen beinhaltet. Den Gedanken des Gemeinschaftsbrotes finde ich sehr spannend.
    Ich danke den 3 Bauern, die das Korn angesät haben und der Bäckerei für die alte traditionelle Backweise für deren Risikobereitschaft in das Pilotprojekt. Auch den Bachserläden vielen Dank für die Verteilung. und natürlich an die Ideenlieferanten dieses Projektes. Nun hoffe ich, dass die Belohnung durch die Verkäufe gross ist, sodass der geteilte Erlös die Kosten und Arbeitseinsätze gut abdeckt. Mutig Danke.
    Dieses Projekt lässt in mir den Gedanken aufkommen, dass wir Kunden unsere Bedürfnisse an die Bauern/Produzenten melden und unseren Beitrag an einer Vorfinanzierung oder andern Leistung erbringen könnten, damit die Verwirklichung derer stattfinden kann. So kann wieder produziert werden, was wir Kunden bedürfen ohne dass die Produzenten das volle Risiko übernehmen müssen sondern wir es mittragen. Das kann der Weg sein, dass wir nicht essen müssen was produziert wird (wie oft bei Grosskonzernen) sondern dass produziert wird was wir essen möchten und uns gut tut!!

  6. Klaus

    08/07/2016 at 10:49

    Das Brot schmeckt sehr lecker, richtig gut !

    Nur die Behauptung „hefefrei“ tönt merkwürdig: Enthält Sauerteig nicht natürlicherweise Hefe?
    Wäre es daher nicht besser, „hefefrei“ durch „ohne Zusatz von Backhefe“ zu ersetzen ?

    Ich denke, nur Knäckebrot ist wirklich hefefrei.

  7. Christian Temperli

    01/07/2016 at 09:03

    Also ich find das Brot super. Schöner Biss mit kompakter Textur, die auch gut zusammenhält, wenn man Butter auf eine Scheibe schmiert. Die leichte Säure ist angenehm und harmoniert bestens mit Fruchtkonfitüre.

  8. Carsten

    24/06/2016 at 10:46

    Das Gemeinschaftsbrot ist in den BachserMärt Läden ab dem 24. Juni 2016 erhältlich

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

 

*